Mon Staat

Der Landschaftscharakter ist geprägt von Bergen, zahlreichen Inseln, Landwirtschaft und einigen äquatorialen Waldgebieten.

Der Mon Staat befindet sich im Süden von Myanmar und zwar an der Küste. Nördlich des Mon Staates liegt die Bago Region, östlich der Kayin Staat und im Süden grenzt er an Tanintharyi. Westlich ist der Mon Staat vom Andamanischen Meer begrenzt, in dem sich etwa 300 Inseln befinden, die ebenfalls zum Mon Staat gehören. 

Im Mon Staat leben mehrheitlich die Mon, ein sehr altes Volk, das schon seit 5000 Jahren in Burma lebt und das zu den ältesten Völkern in Südostasien gehört. In den vergangenen Jahrhunderten gingen von den Mon immer wieder Bestrebungen aus, unabhängig zu werden. Bis 1995 wurde der Kampf für einen unabhängigen Mon Staat auch mit Waffengewalt geführt. Seither regelt ein Vertrag zwischen den Vertretern der Mon und der Zentraltregierung eine gewisse Autonomie der Mon innerhalb Myanmars. 

Sehenswürdigkeiten im Mon Staat 

  • Der geheimnisvolle goldene Felsen: Die Kyaikhtiyo Pagode befindet sich etwa 160 Kilometer von Yangon entfernt und liegt knapp 170 Kilometer nördlich von Mawlamyine. Diese berühmte Pagode gehört zu den ältesten Heiligtümern in Myanmar und ist besser bekannt unter dem Namen "Goldener Felsen", denn sie befindet neben dem sogenannten Goldenen Felsen auf 1100 Meter über dem Meeresspiegel. Sie soll schon vor etwa 2400 Jahren errichtet worden sein. Da sich der Tempel etwa 11 Kilometer von der nächsten Stadt entfernt befindet und sie lange nur über einen Trekkingpfad erreichbar war, zählte sie in der Vergangenheit zu den am schwersten erreichbaren Attraktionen des Landes. Heute kann man mit Bus oder Auto viel näher an die Pagode heran fahren und muss dann nur auf den Felsen hinauf steigen, auf dem der legendäre Goldene Felsen liegt und den Eindruck erweckt, als könne er jeden Moment abstürzen.
  • Sehenswertes in und um Thaton: Auch die Stadt Thaton war einst die Hauptstadt des Mon Königreiches. Die einst bedeutende Hafenstadt war das Tor des Königreiches zum Rest der Welt, denn die Mon trieben regen Handel mit Indien und anderen Seefahrernationen. Einst war die Innenstadt von Thaton ähnlich aufgebaut wie die von Mandalay oder Amarapura, aber die neue Stadt ist auf den alten Mauern aufgebaut worden. Mehrere Pagoden sind noch sehr gut erhalten.
  • Eine Pagode der Mon: Zu den Attraktionen von Thaton gehört auf jeden Fall die Shwezayan Pagode. Sie stammt vermutlich auf dem 5. Jahrhundert, aber von ihrer ursprünglichen Form ist nicht mehr viel zu erkennen. Heute findet man ein modernes Bauwerk vor, das sich auf den Grundmauern der einstigen Pagode erhebt. Die Basis des Gebäudes ist rund und hat einen Turm in Form einer Glocke. Auf Steinen, die sich in unmittelbarer Nähe der Pagode befinden, gibt es alte Inschriften aus dem 11. Jahrhundert, die von den Mon verfasst wurden. Außerdem sind zahlreiche Figuren und Reliefs zu erkennen, die buddhistische Motive zeigen.
  • Die Kyaik Htee Saing Pagode: Sie ist ein historisches Monument und zählt zu den ältesten Pagoden der Region gehört auch die Kyaik Htee Saing Pagode. Diese Lateritpagode birgt eine der wichtigsten Reliquien Myanmars: Ein Haar von Buddha. Nicht nur die Pagode, sondern auch der Hügel, auf dem sie steht, besteht aus Lateritgestein. Rund um die historische Pagode, die erst 1971 von einem Mönch unter dichtem Gebüsch wieder entdeckt und dann restauriert wurde, befinden sich heute modernere Klostergebäude. 

Die Hauptstadt Des Mon-Staates - Mawlamyine 

Mawlamyine (manchmal auch Moulmein geschrieben) ist die Hauptstadt des Mon Staats. Mit knapp einer viertel Million Einwohnern ist die die drittgrößte Stadt Myanmars. Der Name Mawlamyine bedeutet "zerstörtes Auge" und er kommt von einer alten Legende. Dieser Legende nach soll hier ein König mit einem allsehenden dritten Auge auf der Stirn gelebt haben. Irgendwann heiratete er eine Frau aus einem Nachbarkönigreich und sie stach ihm sein allsehendes Auge aus. Die einstige Kolonialstadt ist leider stark von Zerfall betroffen, aber sie hat trotzdem mit all ihren Pagoden und der nahen Meeresküsteihren Charme. 

Die Kultur der Mon erleben

In der Stadt Mawlamyine gibt es ein Kulturmuseum, das der Geschichte und der Kultur der Mon gewidmet ist. Die Ausstellung ist im Erdgeschoss eines zweigeschossigen Baus zu finden. Leider sind nicht alle Exponate in englischer Sprache beschriftet. Zur Sammlung gehören mehrere alte Waagen mit alten Inschriften der Mon, Keramik und Alltagsgegenstände wie Schleifsteine oder Schalen. Auch Holzstatuen, Lackarbeiten und einige Dokumente sind Teil der Ausstellung. Vor dem Museum stehen ein alter birmanischer Gong und eine englische Kanone, was es leicht macht, das Kulturmuseum zu finden. 

Die Kyaik-Than-Lan Pagode

Die Kyaik-Than-Lan Pagode ist eine von drei Pagoden, die auf dem Bergkamm oberhalb von Mawlamyine stehen. In der Pagode aus dem 9. Jahrhundert befindet sich ein Haar von Buddha, was sie zu einem ganz besonderen Heiligtum und einem Pilgerort macht. Außer dem Haar beherbergt die Pagode mehrere alte Tripitaka Manuskripte und natürlich zahlreiche Statuen. Verschiedene Könige ließen zu ihrer Amtszeit Erweiterungsmaßnahmen an der Kyaik-Than-Lan Pagode vornehmen, wodurch sie zunächst 17 Meter wurde und heute sogar 46 Meter hoch ist. Um die Hauptpagode herum stehen 34 kleinere Pagoden. Um Besuchern den Zugang zu erleichtern, gibt es seit einiger Zeit einen Aufzug. 

Die Insel Gaungsay Kyun

Gaungse Kyun ist der Name für eine Insel. Man könnte ihn in etwa mit "Insel zum Köpfe waschen" übersetzen. Es handelt sich um eine wunderschöne Insel, die nicht weit vom Festland entfernt liegt. Auf dieser Insel gibt es eine Quelle, die im 19. Jahrhundert als besonders glückbringend angesehen wurde. Deshalb wurde ausschließlich das Wasser aus dieser Quelle dazu verwendet, dem König bei einer einmal im Jahr stattfindenden Zeremonie den Kopf zu waschen. Auf der Insel gibt es außer der Quelle auch eine Pagode zu bewundern, in der ein weiteres Haar von Buddha aufbewahrt wird. Die Sandawshin Pagode ist silbern und hier gibt es noch heute Haarwaschzeremonien. 

Strände im Mon Staat

Der Setse Beach gehört zu den schönsten Stränden des Landes und er ist daher auch bei ausländischen Besuchern bekannt. 16 Kilometer südwestlich der Stadt Thanbyuzayut lädt dieser bräunliche und sehr breite Sandstrand zum Relaxen und Sonnenbaden ein. Wenn Ebbe herrscht, kann man hier Wattwanderungen unternehmen. In den Hotels und Restaurants vonSetse kann man zudem hervorragende Meeresfrüchte und Fischspeisen kosten. 

Anreise in den Mon-Staat

Mawlamyine verfügt über einen kleinen regionalen Flughafen, von dem aus täglich Flüge nach Yangon gehen. Die Stadt Mawlamyine erreicht man von Yangon aus aber auch mit dem Zug oder dem Auto. Die Bahnfahrt von Yangon nach Mawlamyine dauert zwischen neun und zehn Stunden. Täglich verkehren drei Züge. Den Goldenen Felsen kann man von Yangon aus innerhalb von weniger als drei Stunden mit dem Auto erreichen. Die 200 Kilometer führen über teils gute teils noch verbesserungsbedürftige Straßen. Auch hier gibt es eine Bahnverbindung.

info@myanmar-spezialisten.com
Schreiben Sie uns
Reiseanfrage

Persönliche Reiseberatung - individuell und treffsicher. Kein nebelhaftes "Kataloggeschwätz", keine lieblosen Massenangebote. Wir entwerfen Ihnen eine maßgeschneiderte und hochwertige Myanmar Reise.

Reisetermin, Reiseroute und Hotels genau nach Ihren Vorgaben - portioniert mit unsere Erfahrung.

Hohe Flexibilität während Ihrer Rundreise, denn Sie reisen mit einem privaten Tour-Guide und/oder Fahrer. Persönliche Ansprechpartner sind vor Ort. KEIN Callcenter!

Außerdem sind wir ebenfalls für die Destinationen Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam tätig und können Ihren Urlaub somit gekonnt kombinieren.

Myanmar eindrucksvoll erleben:

Angebot: 10-tägige Rundreise ab/bis Yangon. Burmas Höhepunkte - Reiseverlauf individuell veränderbar.

Burma Reise - 10 Tage Rundreise
Eindrucksvolle Erlebnisse in Burma

Thailand & Myanmar kombinieren:

Angebot: 12-tägige Reise ab Chiang Rai (Thailand) - zu den ethnischen Minderheiten im Shan-Staat in Myanmar - Reiseverlauf ist wie immer individuell veränderbar!

Reise ab Chiang Rai (Thailand) nach Myanmar zu den ethnischen Minderheiten im Shan Staat.
Rundreise ab Thailand nach und durch Myanmar
Myanmar Karte
Myanmar Karte